Erstversorgung

Bei der Erstversorgung mit einer Beinprothese steht die Mobilisation im Vordergrund.

Der Stumpf wird kontinuierlich an die Belastung gewöhnt.

Ferner geht es um die Festlegung des statischen Aufbaus. Da im Rahmen der ersten Anproben in der Regel eine Anpassung an den jeweiligen Zustand des Benutzers erfolgt, wird zu Beginn auf eine aufwändige kosmetische Verkleidung der Prothese verzichtet werden.

Nach spätestens sechs Monaten wird die endgültige Prothese gefertigt. Bei dieser kann die Form, Farbe und Haptik der Prothese an die Gegenseite angepasst werden.

Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch über den gesamten Versorgungsablauf.

Kommentare sind geschlossen.